Implantologie (Einbringen von künstlichen Zahnwurzeln in den Kiefer)

Was sind Implantate?

Bei zahnärztlichen Implantaten handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln, die in den Knochen des Ober- oder Unterkiefers eingebracht werden. Auf diesen kann dann festsitzender Zahnersatz (Krone, Brücke) befestigt werden. Weiterhin kann man durch Implantate herausnehmbare Prothesen deutlich in deren Funktion verbessern.

Die Planung der prothetischen Versorgung hängt unmittelbar mit der implantologischen Planung zusammen. Damit ist sowohl prothetische als auch chirurgische Erfahrung nötig, um ein dauerhaft gutes Ergebnis zu erzielen.

Implantate sitzen fest, ohne zu wackeln, Mimik und Gestik werden nicht eingeschränkt, sie bieten Komfort und Ästhetik. Implantate sind bei regelmäßiger Kontrolle beim Zahnarzt und bei guter Mundpflege (Prophylaxe) langlebig und schützen den Kieferknochen. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden.

Gibt es Alternativen?

Eine Lücke zu schließen mit einer Einzelzahnvariante wie beim Implantat gibt es nicht. Bei einer Brücke müssen die eventuell gesunden Nachbarzähne beschliffen werden. Die herausnehmbare Prothese ist eine andere Variante.

Weitere Informationen im Patientenportal der DGI (Deutschen Gesellschaft für Implantologie) www.zahnimplantate-infoportal.de

"All-on-four-Konzept": Feste dritte Zähne an einem Tag

In den letzten zwei Jahren haben wir uns intensiv mit dieser Methode beschäftigt. Sie findet Anwendung  bei zahnlosen Patienten oder bei Patienten mit nicht mehr nutzbaren Restzähnen und dem Wunsch nach festen (nicht herausnehmbaren) Zähnen.

Dabei werden mindestens 4 Implantate operativ in den Ober- oder Unterkieferknochen gesetzt. Es wird nur der zur Verfügung stehende Knochen genutzt, so dass keine aufwändigen Knochenaufbaumaßnahmen notwendig werden.

Nach der erfolgten Operation (Implantation) wird sofort eine Übertragung für das zahntechnische Labor vorgenommen, so dass noch am gleichen Tag oder einen Tag später die festen Zähne beim Patienten aufgeschraubt  werden können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von Nobel Biocare.

Wer übernimmt die Kosten?

Bis auf wenige Ausnahmen übernimmt die gesetzliche Krankenkasse nicht die Kosten für das Implantat. Die Kosten für den prothetischen Aufbau im Rahmen des Festzuschusssystems werden zum Teil erstattet.