Prophylaxe = PZR (Professionelle Zahnreinigung)

Was ist Prophylaxe bzw. PZR?

Prophylaxe bedeutet Vorsorge und hat das Ziel,
die natürlichen Zähne und wenn vorhanden den Zahnersatz so lange wie möglich zu erhalten.
Einen immer aktuelleren Stellenwert nimmt die zahnbezogene Ernährungsanalyse ein, um nicht nur Karies, sondern auch Erosionen zu verhindern bzw. zu minimieren. Erosionen entstehen vor allem durch den Konsum von stark säurehaltigen Nahrungsmitteln, wie z.B. Fruchtsäften.
Patienten mit einer Zahnfleischerkrankung (Parodontitis ist eine chronische Krankheit, die durch spezielle Bakterien ausgelöst wird) benötigen eine lebenslange Betreuung, um weiteren Knochenverlust zu vermeiden. Fortschreitender Knochenabbau führt auch bei Kariesfreiheit zum Ausfall der Zähne! Für Patienten mit Implantaten ist die Professionelle Zahnreinigung ein Muss! Nur die regelmäßige "Pflege und Wartung" kann langfristig das Implantat und den Kronenaufbau erhalten. Für Kinder und Jugendliche empfehlen wir Prophylaxe ebenfalls dringend. Lieber eine Krankheit gar nicht erst entstehen lassen als sie behandeln zu müssen!

Wer führt die Prophylaxe durch?

Speziell für die PZR haben wir zwei ausgebildete hoch motivierte Zahnmedizinische Prophylaxehelferinnen: Frau Böttcher und Frau Marchewski. Diese bilden sich auch nach ihrer "Grundausbildung" (Theorie und Praxis) ständig weiter fort und sind deutschlandweit auf Kursen und Seminaren.

Was wird bei der PZR gemacht?

  • Bei der Professionellen Zahnreinigung wird der Gesundheits- bzw. Krankheitszustandes der Zähne und des Zahnfleisches beurteilt.
  • Es findet Kariesprophylaxe statt und
  • es werden Maßnahmen zur Wiedererlangung gesunden Zahnfleisches ergriffen:
    • Entfernung harter Beläge (Zahnstein, Konkremente) und weicher Beläge (Plaque),
    • Schaffung glatter Zahnoberflächen durch Politur,
    • medikamentöse Unterstützung (desinfizierende Spülung, Schmelz schützende und härtende Präparate),
    • Hinweise zur eigenen Zahnpflege, Empfehlung zu Hilfsmitteln zur häuslichen Zahnpflege (Zahnseide, Te-Pe- Bürsten, Anforderungen an Handzahnbürsten und Zahnpasten)
  • Ein individueller Behandlungsrhythmus (Recall) wird festgelegt, damit Gesundes gesund bleibt. In der Regel zwei Mal im Jahr, aber bei Patienten mit Parodontitis oder Implantaten auch häufiger. Für Kinder ist die "Zahnputzschule" neben der Säuberung der Zähne wichtig für das Erlernen der richtigen Zahnputztechnik und einer guten Mundhygiene.

Welche Kosten entstehen?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Prophylaxe bei Erwachsenen nicht, für Kinder und Jugendliche von 6- 18 Jahren werden die Leistungen zwei Mal im Jahr bezahlt. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten je nach abgeschlossenem Tarif.